Lillemor Mahlstaedt

AusZeit

29/09 - 26/10/2023

Die Malerin Lillemor Mahlstaedt setzt sich mit herkömmlichen und menschlichen Porträts und mit Nahaufnahmen von Obst auseinander. Sie versucht in beiden Bereichen mehr als die Oberfläche zu erfassen. Fallobst interessiert sie mehr als die glatte Schale der makellosen Früchte aus dem Supermarkt. In einer Verschränkung von experimenteller und gegenständlicher Malerei geht sie dem Verhältnis von äußerer Erscheinung und innerer Befindlichkeit nach.

Sowohl bei den Menschen als auch bei den Früchten geht es Lillemor Mahlstaedt um die Darstellung der Einzigartigkeit. Dabei interessieren sie Körperlichkeit, Farbigkeit, Falten, Flecken und Dellen. Spannung erzeugt die Malerin auch durch den ständigen Wechsel zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, zwischen Wärme und Kälte.

Lillemor Mahlstaedt

Lillemor Mahlstaedt wurde in Bremen geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur analytischen Kunsttherapeutin sowie eine künstlerische Ausbildung bei Heidi Meier in Hamburg. Seit 1992 ist sie freischaffend im eigenen Atelier in Hamburg und Mitglied im Bundesverband bildender Künstler*innen (BBK) und im Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstfördernden e. V. (GEDOK). Im Jahr 2020 erhielt Lillemor Mahlstaedt das Uwe Lüders Kunststipendium der Sparkassenstiftung Lüneburg.

Die Tiefsee, in der das Leben auf unserem Planeten ihren Ursprung fand, bildet ein zentrales Thema im künstlerischen Schaffen von Katharina Kühne. Bisher gelten nur 5 Prozent der Tiefsee als erforscht, wohingegen jeder Quadratmeter Erdoberfläche kartog…

Mehr Infos

Im Oktober 2023 begrüßte die Partnerstadt Clamart die Ausstellung „XChange“, ein Projekt der Sparkassenstiftung Lüneburg. Gezeigt wurden Kunstwerke aus dem Kunstarchiv Lüneburg von 10 Kunstschaffenden, die aus Lüneburg stammen, dort leben oder der Stad…

Mehr Infos
Kontakt