Reza Momen

Eine Reise in Farbe und Licht

24/10 - 28/11/2021

Wir reisen in fremde Städte, um sie uns vertraut zu machen; wir nehmen fremde Bilder auf, um unsere Inneren erscheinen zu lassen. Reisebilder bereichern seit Jahrhunderten die Kunst. Besonders berühmte Städte, in eigener künstlerischer Sicht präsentiert, besitzen den Reiz des Neuen, Fremden, Begehrlichen sowie des Bekannten und Vertrauten.

Reza Momen ist Stipendiat des Uwe Lüders Kunststipendiums der Sparkassenstiftung Lünebrug 2020. Die in dieser Ausstellung gezeigten Bilder sind größtenteils im Rahmen des Stipendiums entstanden. Ziel des dreimonatigen Stipendiums, das einen Aufenthalt in einer Stipendiatenwohung in Lüneburg beinhaltet, ist es Künstlerinnen und Künstlern aus dem norddeutschen Raum während des Stipendiums den wirtschaftlichen Druck zu nehmen und damit optimale Arbeitsbedingungen zur Verfügung zu stellen, um somit bessere Perspektiven für den weiteren Werdegang zu entwickeln.

Reza Momen

Reza Momen, ausgebildet in Malerei und Architektur an der Kunstakademie Marmara bei Prof. Ergin Inan und Prof. Oktay Maral, widmet sich diesem Sujet seit dreizehn Jahren. Er malt Bilderserien, die das Motiv von Menschenmengen in Städten variieren. Ausgangspunkt der Bilder ist immer die Reise vor Ort, an den Ort des Geschehens, den der Künstler visuell und stimmungsvoll auf sich wirken lässt.

Trotz steigender Temperaturen und einem Mangel an winterlichen Niederschlägen nimmt die Kommerzialisierung der Alpentäler als Skidestinationen zu. Die künstliche Schneeproduktion spielt dabei eine Schlüsselrolle. Zukünftig ist eine ausschließliche Präp…

Menü
Kontakt